Italien zu Tisch. Eine kulinarische Reise auf der Suche nach den köstlichsten Rezepten der Halbinsel.

Auberginen-Parmigiana

Auberginen-Parmigiana

Aus Auberginen kann man eines der leckersten Gerichte der italienischen Küche zaubern! Hier erfahrt ihr, wie man eine klassische Parmigiana zubereitet. Das Rezept könnt ihr euch auch bequem als PDF  herunterladen.

Zutaten für fünf bis sechs Personen:

  • 800 gr Auberginen
  • 400 ml passierte Tomaten
  • 400 gr Mozzarella
  • circa zehn Basilikumblätter
  • 1 große Knoblauchzehe
  • 100 gr geriebener Parmigiano Reggiano oder Grana Padano
  • etwas natives Olivenöl
  • etwas Salz
  • etwas Pfeffer

 

Für die Vorbereitung der Auberginen:

  • etwas grobes Salz
  • etwas Mehl
  • etwas Öl zum Frittieren

 

Auberginen, Mozzarella, Tomatensoße

 

Vorbereitung der Soße und der Auberginen

Zu aller erst müsst ihr die Knoblauchzehe zerkleinern und die Würfel in Olivenöl andünsten. Sobald der Knoblauch beginnt, anzurösten (das sollte nach circa drei bis vier Minuten der Fall sein), gebt ihr die passierten Tomaten, die grob geschnittenen Basilikumblätter, Salz und Pfeffer hinzu. Das Alles sollte nun auf niedriger Flamme für eine halbe Stunde kochen, bis die Soße eine gewisse Konsistenz erreicht.

Während die Soße kocht, schält ihr nun die Auberginen und schneidet sie der Länge nach in drei bis vier Millimeter dicke Scheiben. Stapelt die Scheiben Schicht für Schicht in einer Schüssel und streut auf jede Schicht grobes Salz. Dann legt ihr einen Teller auf die oberste Schicht in der Schüssel, und stellt ein Gewicht darauf (z.B. zwei dicke Bücher). Die Auberginen müssen so nun mindestens eine halbe Stunde ruhen, damit sie einen Teil ihrer Flüssigkeit verlieren. In der Zwischenzeit könnt ihr schon mal die Mozzarella in kleine Würfel schneiden und bei Seite stellen.

Icona PDF
LADE DAS REZEPT HERUNTER

Frittieren der Auberginen

Wenn die halbe Stunde rum ist, spült die Auberginen sorgfältig ab und achtet dabei darauf, das gesamte grobe Salz zu entfernen. Trocknet die Scheiben gut mit Küchenpapier ab. Nun gebt ihr ein wenig Mehl in eine Schüssel und legt dort die Auberginen hinein, während ihr sie von beiden Seiten mit Mehl bedeckt. Gebt zum Frittieren Öl in eine Pfanne und taucht die Auberginen ein, wenn das Öl die richtige Temperatur erreicht hat. Sie müssen dort nicht mehr als ein bis zwei Minuten frittiert werden. Lasst sie danach gut abtropfen und legt sie auf einen Tablett, das ihr vorher mit Küchenpapier ausgelegt habt.

 

Auberginen Parmigiana Zubereitung

 

Letzter Schritt und dann ab in den Ofen!

Jetzt nehmt ihr eine Backform oder eine andere feuerfeste Form und gebt eine erste leichte Schicht Tomatensoße hinein. Darauf folgt eine Schicht aus Auberginenscheiben, die wiederrum mit einer Schicht aus Mozzarellawürfeln bedeckt wird. Danach kommt wieder Tomatensoße darauf. Diesen Vorgang wiederholt ihr insgesamt drei Mal. Achtet darauf, beim legen der Auberginenschichten zu variieren, und zwar so, dass sie in einer Schicht vertikal und in der anderen horizontal liegen. Am Ende verteilt ihr die verbliebene Mozzarella oben drauf und streut den geriebenen Käse darüber (Parmigiano Reggiano oder Grana Padano). Heizt den Ofen auf 200 Grad vor. Dann kommt für vierzig Minuten bei 200 Grad die Parmigiana in den Ofen. Die Auberginen-Parmigiana sollte am Ende goldbraun sein. Falls das nach fünfunddreißig Minuten nicht in Sicht ist, könnt ihr für die letzten fünf Minuten die Temperatur noch etwas erhöhen.

Parmigiana

Die Herkunft des Gerichts

Es ist sehr umstritten und zwischen dem Norden und Süden Italiens umkämpft, woher die Parmigiana alle melanzane stammt. Eine Seite neigt dazu, der Parmigiana eine emilianische Herkunft zuzusprechen, im Detail der Stadt Parma. Die andere Seite sieht den Ursprung des Gerichts hingegen in der südlichen Küche Italiens, aus Kampanien und Sizilien. Auf jeden Fall ist es ein Gericht, das am Tisch alle dazu bringt, sich in einer Sache einig zu sein: Der gute Geschmack der Parmigiana ist indiscutibile (unbestreitbar)!

Icona PDF
LADE DAS REZEPT HERUNTER
Ti piace il nostro post? Condividilo con i tuoi amici!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.